Drucken

Pressemitteilung des Kreisausländerbeirates

 

Alles darf drauf, nichts ist falsch, nichts wird beurteilt:
Begleitetes Malen für Kinder in der HEAE

 

Das Projekt wurde in Kooperation zwischen dem Kreisausländerbeirat, dem Malzimmer Ewa Wenig aus Laubach und der HEAE (Hessische Erstaufnahmeeinrichtung Gießen/Ankunftszentrum) und der tatkräftigen Unterstützung von EHC (European Homecare Gießen).

An vier Samstagen im Zeitraum von 23. März bis 13. April, trafen sich Kinder im Alter zwischen 4 und 13 Jahren im Vorraum des Kreativraumes der HEAE zum Malen.

In vier Gruppen bis maximal 8 Kinder unterteilt, konnten die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Der Maltisch mit 20 leuchtenden und hochwertigen Gouache-Farben und handlichen Pinseln luden zur kreativen Aktivität der besonderen Art ein: dem begleiteten Malen für Kinder nach Bettina Egger.

Begleitetes Malen bedeuten, dass die Malenden es keine Vorgaben erhalten, es darf alles gemalt werden, nichts ist falsch, nichts wird Beurteilt.

Deswegen sind auch der behutsame Umgang mit Farben und Werkzeugen und ein umsichtiger respektvoller Umgang miteinander am Maltisch, das Vermeiden von Kommentaren, Lob und Kritik an Bilder anderer Kinder, die wenigen Regeln, die es zu beachten galt. Gemalt wurde im Stehen, aus der Bewegung des ganzen Körpers heraus.

Alles was die Kinderseele beschäftigte, konnte auf den 150g dicken und 50 x 70 cm großen Blättern ausgedruckt werden. Insbesondere die Gefühle und Erlebnisse, für die die Kinder noch keine Begriffe haben – weder in der Muttersprache noch in Deutsch – konnten auf diesem kreativen nonverbalen Weg ihren Ausdruck finden. Auch das Spuren und „Spuren hinterlassen“ ist für viele der kleineren Kinder ein wichtiges Thema, dem sie sich im Rahmen des begleiteten Malens nähern konnten.

Angeleitet wurden die Kinder von der Kindermalbegleiterin Ewa Wenig (Malzimmer): „Die Malbegleiterin ist für die Kinder da, die Kinder sollen das Gefühl haben, dass sie gesehen und ernst genommen werden, dass ihr kreativer Ausdruck wichtig ist. Dabei sollen die Kinder selber bestimmen dürfen, was sie malen und in welchem Tempo und in welcher Reihenfolge sie ihre Themen bearbeiten, ohne äußere Vorgaben und Anpassungszwänge von denen es ja in ihrem Alltag genug gibt."

"Wir haben 35 Kinder (viele Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter) erreichen können, die meisten von ihnen kamen zu allen Terminen. Einige andere sind nur 2 bis 3 Mal erschienen, zum Beispiel, weil sie die HEAE verlassen haben" sagt KAB-Vorsitzender Tim van Slobbe. "Wir freuen uns sehr über die rege Teilnahme an unserem Angebot und danken unserem Vorstandsmitglied Ewa Wenig für das hohe Engagement für die Kinder!"

Kontakt für Rückfragen zur Malaktion:

Ewa Wenig, Malbegleiterin und Vorstandsmitglied des KAB

Mobil: 0177 666 0 500

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.malzimmer.org